Die folgende Projektarbeit beschäftigt sich mit dem Aufbau- und der Eingliederung des Qualitätswesens ins Unternehmen. Hierbei werden die theoretischen Modelle durchgesprochen und aufgezeigt, dass es keine Einheitslösung gibt.

 

Aufbauorganisatorische Eingliederung des Qualitätswesens in die Unternehmung

Viele Unternehmen werben mit hoher Qualität und einem „Null-Fehler-Programm“. Dabei stellt sich die Frage wer mehr von diesem Programm profitiert. Aus dem Begriff "Null-Fehler-Programm" ist zu entnehmen, dass Unternehmen, die ein solches betreiben, null Fehler anstreben. Streben die Unternehmen aber tatsächlich null Fehler an oder unterliegt dies einer Täuschung ausgehend von dem Qualitätsmanagement?

Diese Projektarbeit beschäftigt sich mit dem oben gestellten Fragen und versucht sie zu beantworten.

  

Null-Fehler-Programme ein „Marketing-Trick“ für Qualitätsmanager

Die Bildung nimmt in unserer Gesellschaft einen großen Stellenwert ein. Aus diesem Grund werden jährlich 140 Milliarden Euro in das Bildungswesen investiert. Die Bildung ermöglicht bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt aber lässt sie sich weder qualitativ noch quantitativ bewerten oder gar messen. Und doch gab es vermehrt in der Vergangenheit Debatten über Missstände in der deutschen Bildungspolitik. Diese Projektarbeit greift die Thematik auf und beschäftigt sich mit dem Qualitätsmanagement und der Qualitätssicherung in der Bildung.

 

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung in der Bildung

Die Anforderungen an ein Qualitätsmanagement in der Supply Chain sind heute so komplex wie nie zuvor. Durch die enorme Vernetzung der Wertschöpfungsketten als Folge der Globalisierung, ist es somit unabdingbar ein integratives Qualitätsmanagement über alle Teilnehmer eines Ecosystems, zu bilden. Um eine möglichst effiziente Qualitätssicherung über die gesamte Supply Chain hinweg zu realisieren, müssen bestimmte Methoden und Strukturen in Absprache mit den Partnern festgelegt werden. Damit die Funktionsfähigkeit dieser Methoden gewährleistet werden kann, ist es notwendig, dass alle Teilnehmer diese in ähnlicher Weise praktizieren.

 

Qualitätsmanagement entlang der Supply – Chain

Oft sind Komplette Abteilungen vom Wissen einzelnen Personen abhängig. Ein häufig vorkommendes Phänomen, welches vor allen in kleineren Unternehmen vorkommt. Prozesse werden oft nicht oder sehr schlecht dokumentiert und sind besonders im Bürobereich kaum transparent. Die folgende Ausarbeitung soll Wege aufzeigen wie der Verlust von Dokumenten oder Wissen einzelner Personen verhindert werden kann.

 

Dokumentenmanagement als wesentlicher Bestandteil des Qualitätsmanagements